Tagesordnungspunkt

TOP 4.1: Belgische Schule in Junkersdorf - Innovativer Neubau

BezeichnungInhalt
Sitzung:15.06.2009   SHA/0034/2009 
Antrag: Belgische Schule in Junkersdorf - Innovativer Neubau 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: FDP Antrag nach § 3 Dateigrösse: 24 KB FDP Antrag nach § 3 24 KB

Beschluß

 

Die Verwaltung wird beauftragt, auf dem Standort der ehemaligen Belgischen Schule in Junkersdorf einen Schulneubau zu errichten, der ausreichende und wohnortnahe Einschulungskapazitäten in Junkersdorf bietet. Auf dem Gelände soll ebenfalls eine Kindertagesstätte errichtet werden.

 

Mit der Errichtung des Neubaus soll ein innovatives Konzept realisiert werden, dass entsprechend der Geburtenentwicklung verschiedene Nutzungsmöglichkeiten bietet. Hierbei geht es vorrangig um die Schaffung von schulischen Kapazitäten. Räumliche Kapazitäten, die die Schule nicht benötigt, können als Kindertagesstätte genutzt werden, da in Junkersdorf auch bei der Versorgung mit Kindergartenplätzen Engpässe bestehen.

 

Das architektonische Konzept des Schulneubaus soll von der Idee ausgehen, dass bei rückläufigen Geburtenzahlen die Räumlichkeiten problemlos einer Wohnnutzung zugeführt werden können. Hier ist vor allem an die Errichtung von seniorengerechten Wohnungen gedacht, die künftig immer stärker gefragt sein werden.

 

Das Gebäude soll im Rahmen eines PPP-Projektes oder eines klassischen Investorenmodells errichtet werden. Die Baukosten – sowie auch den geplanten frühzeitigen Nutzerwechsel bei rückläufigen Schülerzahlen hin zum Seniorenwohnen – sollen von einem Investor getragen werden.

 

Damit die Schule auf dem Gelände der ehemaligen Schule errichtet werden kann, muss das Gelände auch weiterhin im Bebauungsplan als Gemeinbedarfsfläche ausgewiesen werden.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mit den Stimmen der SPD-Fraktion und den Stimmen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gegen die Stimmen der CDU Fraktion und der FDP-Fraktion abgelehnt.