Die Bezirksvertretung Rodenkirchen empfiehlt dem STEA, folgenden geänderten Beschluss zu fassen:

Beschluss:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss stimmt der als Anlage 1 der Beschlussvorlage beigefügten Stellungnahme an die DB Projektbau GmbH zur geplanten Errichtung von Schallschutzwänden zu und beauftragt die Verwaltung, die Einzelheiten mit der Vorhabenträgerin abzustimmen und im Plangenehmigungsverfahren nach § 18b Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG) eine positive Stellungnahme an das Eisenbahn-Bundesamt abzugeben, damit eine kurzfristige Umsetzung der Maßnahmen ohne finanzielle Beteiligung der Stadt möglich ist.

 

Die Verwaltung wird gebeten, die Bahn zu bitten, im genannten Streckenabschnitt zwischen Südbrücke und Bonntor auch in die Planung aufzunehmen, ob neue Verfahren zur zusätzlichen Lärmdämmung im Gleisbett zu Anwendung kommen können.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt. (Nicht anwesend: Schöppe, Stucken und Welcker)