TOP Ö 9.50: Änderungs- bzw. Zusatzantrag der CDU-Fraktion
(zugesetzt)

Nachtrag: 10.09.2009

Antrag: Top 9.50 Archäologische Zone und Jüdisches Museum (Drs. 3595/2009)

Beschluss: endgültig abgelehnt

II. Beschluss gemäß Änderungsantrag der CDU-Fraktion:

 

Der Beschlusstext wird wie folgt geändert:

 

Der Rat der Stadt Köln beschließt in Abänderung der Punkte 1 – 8 seines Planungsauftrages vom 28.8.2008 (DS-Nr. 2809/2008):

 

1.      Satz 1 und 2 unverändert. Die für die Archäologische Zone erforderlichen Schutzbauten sind auf das Mindestmaß zu beschränken und insbesondere in Höhe und Fläche zu reduzieren. Die Exponate der jüdischen Geschichte Kölns werden auf der Fläche des auch bisher in die Planungen einbezogenen Ratskellers ausgestellt. Gesonderte Ausstellungsflächen auf dem Rathausplatz sind nicht vorzusehen.

2.      Die Verwaltung wird beauftragt, den ersten Preisträgern des Architektenwettbewerbs zur Archäologischen Zone und zum Jüdischen Museum, dem Büro Wandel, Hoefer, Lorch & Hirsch, Saarbrücken, aufzugeben, den Siegerentwurf entsprechend Punkt 1 bis zur Planreife weiterzuentwickeln. Ziel ist die weitgehende Verringerung des Baukörpers zugunsten eines großzügigen Platzes vor dem Historischen Rathaus auf der Grundlage eines veränderten Raum- und Funktionsprogramms.

 

3.      unverändert.

 

4.      Satz 1 unverändert. In Satz 2 werden die Worte „auf dem Rathausplatz“ durch den Passus „im Rahmen der Archäologischen Zone“ ersetzt.

 

5.      Satz 1 wird gestrichen. Satz 2 bleibt unverändert.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der Fraktion pro Köln sowie gegen die Stimmen der Ratsmitglieder Dr. Müser (Freie Wähler – Kölner Bürger Bündnis) und May abgelehnt.