TOP Ö 9.50: Änderungs- bzw. Zusatzantrag der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der FDP-Fraktion
(zugesetzt)

Beschlüsse:

 

I. Beschluss gemäß Änderungsantrag der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der FDP-Fraktion:

 

Die Beschlussvorlage wird wie folgt geändert:

Der 1. Punkt der Verwaltungsvorlage wird ersetzt durch

 

Das Projekt wird unter dem Arbeitstitel „Archäologische Zone/Jüdisches Museum“ fortgesetzt.

 

Nach dem Rückzug der Gesellschaft zur Förderung eines Hauses und Museums der jüdischen Kultur aus Betrieb und Finanzierung wird die bisherige Planung in folgender Weise überarbeitet:

  1. der Baukörper wird zugunsten eines großzügigeren Platzes vor dem Wallraf-Richartz- Museum & Foundation Corboud reduziert
  2. die Ausstellung der kölnisch-jüdischen Geschichte wird organisatorisch (gemeinsame Infrastruktur) in die archäologische Zone (Ausgrabungsstätte und Präsentation) integriert.
  3. Archäologie und Jüdische Geschichte /Jüdisches Leben in Köln werden durch unterschiedliche Kuratoren inhaltlich betreut
  4. Die Planung muss getrennte, themenbezogene Zugangsmöglichkeiten sichern.

 

Der Punkt 2, letzter Satz entfällt.

 

Punkt 4 Satz 2 wird wie folgt ersetzt:

Die Verwaltung wird weiter beauftragt, Verhandlungen und Gespräche über Möglichkeiten der Projektunterstützung durch Dritte wie z.B. Land, LVR und private Förderer zu führen.


Punkt 5 wird gestrichen

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, der FDP-Fraktion, der Fraktion Die Linke.Köln sowie mit der Stimme des Oberbürgermeisters gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der Fraktion pro Köln sowie gegen die Stimme von Ratsmitglied Dr. Müser (Freie Wähler – Kölner Bürger Bündnis) zugestimmt.