TOP Ö 6.2.20: Bänke auf dem Poller Marktplatz
Ersetzungsantrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 07.12.2009

Der Ergänzungsvorschlag der FDP-Fraktion, den ersten Satz des Beschlusstextes um den Einschub „… und die entstehenden Kosten darzulegen.“ wird mehrheitlich gegen die Stimmen der CDU-Fraktion und der FDP-Fraktion abgelehnt.


Anschließend lässt Bezirksbürgermeister Stadoll über den geänderten Beschlussvorschlag absatzweise beschließen:

Beschluss:

Die Bezirksvertretung beauftragt die Verwaltung, ein Konzept zur dauerhaften Steigerung der Attraktivität des Poller Marktplatzes zu entwickeln. Dabei ist die Fördersituation durch die bei der Gestaltung des Marktplatzes gewährten Landeszuschüsse zu berücksichtigen.

 

Einstimmig bei 5 Enthaltungen der CDU-Fraktion zugestimmt.

 

Das Konzept soll unter anderen möglichen Punkten die folgenden Elemente enthalten:

 

1.  Als Sofortmaßnahmen zur Attraktivierung des Marktplatzes sind folgende Punkte umzusetzen:

-          die 4 entfernten Bänke wieder aufzustellen, um die Aufenthaltsmöglichkeit für die
Bevölkerung wieder herzustellen,

 

Mehrheitlich gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Einzelvertreterin Wilden (pro Köln) zugestimmt.

 

-          den Sand im Sandkasten auszutauschen, damit dieser wieder von Kindern bespielt
werden kann,

 

Einstimmig zugestimmt.

 

-          den Brunnen wieder in Betrieb zu nehmen, ggfs. mit Hilfe von Sponsoren.

 

Einstimmig zugestimmt.

 

2.  Ferner sind schnellstmöglich folgende Punkte zu realisieren:

-          Prüfung von Möglichkeiten zum Betreiben von Außengastronomie auf dem Marktplatz,

 

Einstimmig zugestimmt.

 

-          eine Aufwertung der Fläche und der Aufenthaltsqualität des Platzes,

 

Einstimmig bei Enthaltung der CDU-Fraktion und der FDP-Fraktion zugestimmt.

 

-          eine weitere Attraktivierung des Spielplatzes durch Spielgeräte.

 

Einstimmig zugestimmt.

 

Ziel der Maßnahmen muss es sein, die Attrativität des Poller Marktplatzes zu erhöhen und seine Nutzung bei der Poller Bevölkerung zu verbessern.

 

Abschließend lässt Bezirksbürgermeister Stadoll nochmals über den Gesamtantrag abstimmen:

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig bei Enthaltung der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Einzelvertreterin Wilden (pro Köln) zugestimmt.