RM Kron begrüßt Frau Pfahler und Herrn Sachse vom Planungsbüro scape Landschaftsarchitekten. In einem sich anschließenden ca. 25-minütigen Vortrag erläutert Herr Sachse die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie mit den Schwerpunkten Laufen in der Stadt / Streckenanforderungen / Ablauf der Studie / Suchräume / Kriterien / mögliche Strecken und Maßnahmen. Im Anschluss daran stellt er detailliert die Überlegungen zu den favorisierten Strecken Stadtwald und Poller Wiesen mit den jeweils nach Ausstattungsumfang zu kalkulierenden Kosten dar.

RM Kron dankt Herrn Sachse für den Vortrag. In einer ausführlichen Diskussion mit Wortbeiträgen von RM van Benthem, RM Breite, RM Kretschmer, Herrn Göbel, RM Kron, RM Uckermann, RM Bacher, RM Richter, Herrn Schulz und Frau Dr. Klein wird deutlich, dass die Machbarkeitsstudie einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten eröffnet, eine beleuchtete Laufstrecke zu etablieren. Allerdings besteht interfraktionell Einvernehmen darüber, dass die Projektumsetzung mit Blick auf die derzeit überschaubare Grundfinanzierung ( 50.000€ städtische Finanzierung über Bürgerhaushalt sowie 50.000€ Spende Sparkasse Köln / Bonn ) und die einvernehmliche Zielsetzung, keine zusätzlichen öffentlichern Gelder zu investieren, entscheidend von der erfolgreichen Suche nach Sponsoren abhängt. Im Falle der Projektumsetzung sollte der Schwerpunkt auf das Ziel, Minimalanforderungen für eine beleuchtete Laufstrecke zu schaffen, gelegt werden. Beispielsweise wäre hier ein Aspekt, den Boden verkehrssicher herzurichten. Hinzu kämen reine Kosten für die Beleuchtung von ca. 370.000€. Auf nicht zwingend beleuchtungsrelevante Ergänzungsmaßnahmen ist zu verzichten.

Anschließend beantwortet Herr Sachse ergänzende Fragestellungen ( unter anderem Kostenhöhe / Betriebskosten / Art der Stelen ).

Die Präsentation sowie das Schreiben der Sparkasse Köln / Bonn werden der Niederschrift als Anlage beigefügt.