TOP Ö 5.2: Planänderungsverfahren gem. § 18 d Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG) i. V. m. § 76 Abs. 2, 3 VwVfG; hier: Stellungnahme zum Vorhaben "Modernisierung Zugbildungsanlage Rangierbahnhof (Rbf) Gremberg, Süd-Nord"

Geänderter Beschluss:

(analog der Beschlussfassung in der Bezirksvertretung Porz)

 

Der Stadtentwicklungsausschuss nimmt zur Kenntnis, dass unter weitgehender Berücksichtigung der vorbehaltlich seiner Zustimmung fristwahrend abgegebenen
Stellungnahme (Anlage 3) der DB ProjektBau GmbH die Genehmigung für die beantragte Planänderung durch das Eisenbahn-Bundesamt bereits erteilt wurde.

 

Es ist darauf zu achten, dass die Unterquerung der Gleisanlage in der Verlängerung der Gilgaustraße weiter bestehen bleibt. Der bestehende Tunnel ist zur Zeit an der Gilgaustr. abgebunden, könnte jedoch jeder Zeit wieder geöffnet werden und genutzt werden.

Die Wegebeziehung ist eventuell ein wichtiges Glied in einer späteren Erschließung zur Nutzung der Alberti- Seen.

In der Beratungsfolge sollen Rat und Verwaltung auch darauf drängen, dass die Erhöhung des Sendemastes keine Einschränkung für zukünftige Planungen für die Umgestaltung der Alberti- Seen, z.B. als Erholungsgebiet, bedeutet. Dies ist unbedingt zu vermeiden.

In die Stellungnahme soll eingefügt werden:

Die Maßnahmen dürfen die mögliche Wegebeziehung Gilgaustr. zu den Alberti-Seen sowie zukünftige Planungen im Bereich der Alberti-Seen nicht beeinträchtigen.’


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.