TOP Ö 7.3: Gedenkveranstaltung der Bezirksvertretung am Flakhelferdenkmal in Neubrück
Gemeinsamer Antrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 09.09.2010

Beschluss:

Aufgrund eines Beschlusses der Bezirksvertretung Kalk vom 15.07.2002 findet am Totensonntag oder am Volkstrauertag die zentrale Gedenkveranstaltung der Bezirksvertretung am Flakhelferdenkmal in Neubrück statt. Mit der Veranstaltung wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. An den genannten Feiertagen finden teilweise zeitgleich zu dieser Feier andere von den Bürgervereinen organisierte Gedenkfeiern an verschiedenen Orten im Stadtbezirk statt. Weiter richtet - jeweils am 28. Januar - die Werkstatt für Ortsgeschichte Brück eine Gedenkveranstaltung am Flakhelferdenkmal in Neubrück aus.

 

Vor diesem Hintergrund

 

1.      hebt die Bezirksvertretung Kalk ihren Beschluss vom 15.07.2002 auf und

2.      spricht sich dafür aus, die zentrale Gedenkfeier der Bezirksvertretung Kalk für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zukünftig gemeinsam mit der Werkstatt für Ortsgeschichte Brück am 28. Januar zu begehen und

3.      beauftragt den Bezirksbürgermeister, den Bürgerverein Neubrück zu bitten, gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern anderer örtlicher Organisationen und Initiativen zu überlegen, ob und in welcher Form ein Stadtteilgedenken im November jeden Jahres in Neubrück ausgerichtet werden kann.

 


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die Stimmen der CDU-Fraktion sowie der Einzelvertreter Meurer-Eichberg (FDP) und Wiener (pro Köln) zugestimmt.