TOP Ö 4.1: Weiterentwicklung der Bildungslandschaft Finkenberg

Antrag: Weiterentwicklung der Bildungslandschaft Finkenberg

Beschluss: ungeändert beschlossen

 

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird aufgefordert, in Abarbeitung des Ratsauftrages zur Bildungslandschaft Finkenberg von Mai 2008 und auf der Grundlage der aktuellen Mitteilung zur Bildungs- und Betreuungslandschaft Finkenberg (DS-Nr. 5290/2010) ein detailliertes Konzept zur Weiterentwicklung und Optimierung der Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Bildungs- und Betreuungslandschaft Finkenberg vorzulegen.

Nach der erfolgten Bedarfsermittlung beauftragen die Antragsteller die Verwaltung nun mit der Bereitstellung von Räumlichkeiten für attraktive, bedarfsgerechte Jugendangebote im Zentrum der Bildungslandschaft.

Folgende Punkte sollten in der Konzeption Berücksichtigung finden:

a) eine Machbarkeitsstudie zur Schaffung geeigneter multifunktionaler Räumlichkeiten für die Jugendarbeit im Stadtteil Porz-Finkenberg, möglichst im Rahmen eines Investorenmodells.

b) einen Vorschlag zur Vernetzung dieses erweiterten Angebots mit den bestehenden Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit, den bestehenden Einrichtungen vor Ort und insbesondere des Bürgerzentrums, um Doppelstrukturen zu vermeiden und Synergieeffekte hinsichtlich der einzusetzenden Ressourcen zu erzielen. Die Angebote sollen den spezifischen Bedarfen der Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtteil Finkenberg entsprechen. Dabei gilt es die mobile und aufsuchende Jugendarbeit zu erhalten und weiterzuverfolgen. Ziel ist es, ein niedrigschwelliges Angebot zu haben, dass auch 'schwierige' Kinder und Jugendliche erreicht.

c) eine darauf aufbauende Zeit-Maßnahmen- und Finanzplanung, die eine Bereitstellung der erforderlichen Mittel für die Betriebskosten der Jugendeinrichtung in der Haushaltsplanung des Dezernates für Bildung, Jugend und Sport ermöglicht.

 

Schließlich ist angesichts der Einbettung der Jugendarbeit in die Sozialraumaktivitäten zu prüfen, wie die Selbsthilfepotentiale aller Bewohnenden gestärkt werden können. In diese Prüfung ist der Aufbau von Gemeinwesenarbeit einzubeziehen.

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt