Beschluss:

Bei der weiteren Planung soll geprüft werden, ob

 

1. Statt des gemeinsamen Geh- und Radweges auf der Ostseite des Gürtels der Radverkehr vor der Ampel auf die Fahrbahn geleitet und dann mit einem Schutzstreifen in gerader Linie über die Bushaltestelle und die Hüttenstraße hinweg wieder auf den vorhandenen baulichen Radweg geführt werden kann,

2. Die Überwege für Fußgänger und Radfahrer auffällig markiert werden können. Statt der bisherigen Bedarfsampeln sollen an der signalgesteuerten Querung für den Rad- und Fußverkehr Standardampelanlagen mit großzügigen Grünphasen, die auch bei hohem Verkehrsauskommen und für mobilitätsbehinderte Personen ausreichend Zeit für die Querung einräumen, installiert werden.

3. Die Vorrangschaltung für die Stadtbahnlinie 13 bestehen bleiben kann.

 


Abstimmungsergebnis:

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld stimmt dem geänderten Ergänzungsantrag einstimmig zu.