Verkehrskonzept City/Altstadt

  • Symbol Briefumschlag
BeratungTOPStatusZuständigBeschlussAbstimmung 
08.11.2016 Verkehrsausschuss4.5öffentlichVorberatung (Fachausschuss)  
Beratungsergebnisse

Ø  Die Beschlussfassung wird bis zur Sitzung am 06.12.2016 vertagt; die Verwaltung wird beauftragt, zunächst ein interfraktionelles Gespräch mit den Mitgliedern des Verkehrs- und des Stadtentwicklungsausschusses sowie der Bezirksvertretung Innenstadt durchzuführen.


 

10.11.2016 Stadtentwicklungsausschuss5.3öffentlichVorberatung (Fachausschuss)  
Beratungsergebnisse

Die Vorlage wurde zurückgestellt.

10.11.2016 Bezirksvertretung 1 (Innenstadt)3.5öffentlichAnhörung (BV)   
06.12.2016 Verkehrsausschuss4.1öffentlichVorberatung (Fachausschuss)  
Beratungsergebnisse

Beschluss:

Der Verkehrsausschuss verweist die Vorlage mit den Wortbeiträgen und dem FDP-Antrag, der da lautet:

 

„Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, die Änderung der Verkehrsführung und die erforderlichen weiteren Planungen durchzuführen und den daraus folgenden Ausbau der Verkehrsräume gemäß den Vorgaben zur optimierten wie folgt beschriebenen Variante (siehe auch Anlage) umzusetzen.

- Die Bechergasse, die Kleine und Große Budengasse, die Bürgerstraße, der Rathausplatz, die Portalsgasse, Obenmarspforten zwischen Martinstraße und Unter Goldschmied, die Südseite des Alter Markes zwischen Seidenmacherinnengässchen und Unter Käster, Unter Käster selbst, die Nord- und Ostseiten des Heumarktes sowie die Gürzenichstraße zwischen der Kleine und Große Sandkaul sind als Fußgängerzone zu gestalten.

- Die Straßen Am Hof, Unter Goldschmied zwischen Laurenzplatz und Obenmarspforten und die Gürzenichstraße zwischen Heumarkt und Kleine Sandkaul sowie die Kreuzungsbereiche Budengasse/Marspfortengasse und Budengasse/Unter Goldschmied sind besonders fußgängerfreundlich im Sinne der Verwaltungsvorlage zu gestalten.

- Die Salomonsgasse ist zwischen Marspfortengasse und Ein- und Ausfahrt Parkhaus An Farina im Zweirichtungsverkehr zu öffnen und die Straße Unter Goldschmied zwischen Laurenzplatz und Obenmarspforten nur noch Richtung Süden befahrbar.

Vor der abschließenden Beratung ist eine Bürgerbeteiligung in Form einer öffentlichen Veranstaltung durchzuführen. Deren Ergebnisse sind dem Verkehrsausschuss vorzulegen.“

 

zur Anhörung in die Bezirksvertretung Innenstadt und den Stadtentwicklungsausschuss.

 

 


Abstimmungsergebnis: Einstimmig zugestimmt

 

08.12.2016 Bezirksvertretung 1 (Innenstadt)3.1öffentlichAnhörung (BV)  
Beratungsergebnisse

Beschluss:

 

Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, die Änderung der Verkehrsführung und die erforderlichen weiteren Planungen durchzuführen und den daraus folgenden Ausbau der Verkehrsräume, gemäß den Vorgaben zur optimierten Variante 1b des vorliegenden Verkehrskonzeptes City/Altstadt, umzusetzen. Die Bechergasse ist als Fußgängerzone zu gestalten. Vor der abschließenden Beratung ist eine Bürgerbeteiligung in Form einer öffentlichen Veranstaltung durchzuführen. Deren Ergebnisse sind dem Verkehrsausschuss vorzulegen.

 

Alternative:

 

Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung mit der Umsetzung der Variante 2c des vorliegen-den Verkehrskonzeptes City/Altstadt. Die Bechergasse, die Kleine Budengasse und die Bürgerstraße sind als Fußgängerzone einzurichten. Vor der abschließenden Beratung ist eine Bürgerbeteiligung in Form einer öffentlichen Veranstaltung durchzuführen. Deren Ergebnisse sind dem Verkehrsausschuss vorzulegen.

 

 

15.12.2016 Stadtentwicklungsausschuss5.2öffentlichVorberatung (Fachausschuss)  
Beratungsergebnisse

Die Vorlage wurde zurückgestellt.

 

Verkehrsausschuss öffentlichEntscheidung