Umgestaltung der Rösrather Straße in Köln-Rath/Heumar (Antrag der SPD-Fraktion vom 15.11.2018, AN/1633/2018)

  • Symbol Briefumschlag
BeratungTOPStatusZuständigBeschlussAbstimmung 
07.02.2019 Bezirksvertretung 8 (Kalk)Umgestaltung der Rösrather Straße in Köln-Rath/Heumar (Antrag der SPD-Fraktion vom 15.11.2018, AN/1633/2018)
Gemeinsamer Änderungsantrag der SPD-Fraktion und der CDU-Fraktion vom 30.01.2019
öffentlichAntrag / Anfrage  
Beratungsergebnisse

Bezirksbürgermeister Pagano stellt den Beschlussvorschlag aus dem gemeinsamen Änderungsantrag zur Abstimmung:

 

Beschluss:

 

1.    Die Bezirksvertretung Kalk bittet die Verwaltung, die folgenden Maßnahmen zur Attraktivierung der Rösrather Straße und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Aufenthaltsqualität kurzfristig umzusetzen:

a)  Aufwerten des Grünstreifens an der Rösrather Straße (vor der ehemaligen Volksbank KölnBonn) durch Einrichten von Pflanzbeeten und Abbau des verrosteten Geländers.

b)  Absenken des Bordsteins auf Höhe Rösrather Straße 547 (vor der Bäckerei Lauten).

c)  Ausschildern des beschlossenen LKW-Fahrverbots auf der Eiler Straße.

d)  Aufstellen zusätzlicher Abfallbehälter auf der Rösrather Straße.

e)  Konsequentes Absenken der Bordsteine an den bestehenden Zebrastreifen.

 

2.    Die Verwaltung wird beauftragt, der Bezirksvertretung Kalk bis zum 30.11.2019 ein Konzept zur Umgestaltung der Rösrather Straße in Köln-Rath/Heumar vorzulegen.

 

3.    Dabei sind neben den bereits beschlossenen Punkten aus der Sitzung der Bezirksvertretung Kalk vom 28.01.2016, TOP 7.2 (AN/0209/2016), auch die Möglichkeiten und Lösungen zu berücksichtigen, welche im Stadtteil Dellbrück ausschlaggebend für die Umsetzung waren.


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig bei Enthaltung der Fraktion DIE LINKE. zugestimmt.

 

Hinweis: Bezirksvertreterin Gärtner-Plückthun (CDU-Fraktion) und Bezirksvertreter Fischer (Fraktion DIE LINKE.) waren bei der Abstimmung nicht anwesend.