Instandsetzung und Ausbau von Verbindungswegen in Nippeser Parks

  • Symbol Briefumschlag
BeratungTOPStatusZuständigBeschlussAbstimmung 
28.03.2019 Bezirksvertretung 5 (Nippes)8.1.10öffentlichEntscheidung  
Beratungsergebnisse

Die Bezirksvertretung Nippes möge beschließen:

 

Die Verwaltung wird gebeten, Wege und Wegekreuzungen in den nachfolgend aufgeführten Parks in wassergebundener Bauweise instand zu setzen, beziehungsweise auszubauen:

 

a)    Johannes-Giesberts-Park
Der östlich liegende Weg von der Xantener Straße, entlang des Kindergartengeländes, abknickend in östlicher Richtung bis zum Ende der Rasenfläche soll wassergebunden saniert werden (in der Anlage rot markiert). Die Maßnahme soll in Absprache mit dem Amt für Kinderinteressen durchgeführt werden.

Der anschließende Trampelpfad, der sich neben der Rasenfläche in südlicher Richtung gebildet hat und weiter im Verlauf auf den Hauptweg von der Amsterdamer Straße Richtung Clouth-Gelände führt, soll als schmalerer Parkweg, ebenfalls in wassergebundener Bauweise, ausgebaut werden (in der Anlage blau markiert).

b)    Lis-Böhle-Park
Der östlich gelegene Weg von der Auerstraße bis zur Niehler Straße soll wassergebunden saniert werden.

c)    Nordpark
Die erste Wegekreuzung von der Amsterdamer Straße in den Nordpark hinein soll so saniert werden, dass eine Pfützenbildung vermieden wird.

Von der vorgenannten Kreuzung aus in südlicher Richtung weitergehend, soll an dem dritten Abzweig, an dem sich auch ein pilzähnliches Objekt befindet, der gesamte Bereich um das Objekt herum ebenso saniert werden, dass eine Pfützenbildung vermieden wird.

d)    Toni-Steingass-Park
Der Weg, der die beiden Spielplätze entlang der Schul-Container verbindet, soll wassergebunden saniert werden. Dabei ist darauf zu achten, dass das Wurzelwerk der Bäume nicht beschädigt wird. Hier ist zu prüfen, ob eine Aufschüttung des Weges die Sanierung begünstigen würde.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig beschlossen.