Beschluss: endgültig abgelehnt


Beschluss:

  1. Der Rat der Stadt Köln appelliert an die verantwortlichen Politiker auf Landes- und Bundesebene, statt der bisherigen 3 G- und 2 G-Regeln zur Eindämmung der Corona-Infektionen flächendeckend zu 1 G (getestet) überzugehen, da nur diese Vorgehensweise einen bestmöglichen Schutz vor der Weitergabe der Krankheit ermöglicht.
  2. Darüber hinaus fordert der Rat der Stadt Köln alle Kölner Institutionen, Vereine und Einrichtungen des Kultur-, Sport- und Freizeitbetriebs auf, bereits jetzt freiwillig auf Testnachweise für alle Besucher zu setzen.
  3. Der Rat der Stadt Köln fordert die Oberbürgermeisterin auf, die Maskenpflicht in der Kölner Fußgängerzone Schildergasse, Hohe Straße und Wallrafplatz und auf den Kölner Weihnachtsmärkten zu beenden. Die Allgemeinverfügung zur Anordnung einer Maskenpflicht in einigen Fußgängerzonen und auf allen Weihnachtsmärkten auf dem Gebiet der Stadt Köln vom 25. November 2021 ist durch die Oberbürgermeisterin sofort aufzuheben.
  4. Der Rat der Stadt Köln fordert ein Ende der Stigmatisierung und Verteufelung von Besuchern der Fußballspiele des 1.FC Köln wie aber auch von Freizeitveranstaltungen gerade denen im Freien.


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die Stimmen der AfD-Fraktion abgelehnt.