Beschluss: im ersten Durchgang verwiesen


Beschluss:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss verweist die Vorlage zur Anhörung in die Bezirksvertretung Kalk.

 




Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.

 

Beschluss: ungeändert beschlossen


Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Kalk empfiehlt dem Stadtentwicklungsausschuss, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt den Bebauungsplan Nr. 76430/07 gemäß § 2 Abs. 1 i. V. m. § 1 Abs. 8 Baugesetzbuch (BauGB) im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB für das Gebiet zwischen Rösrather Straße, Röttgensweg, KVB-Strecke der Linie 9, Fockerweg und Eiler Straße —Arbeitstitel: An der Judengasse in Köln-Rath/Heumar, 1. Änderung— zu ändern.

 

Ziel ist es, die Straßenbegrenzungslinie des Fockerweges geringfügig zu ändern, die Fläche für die Landwirtschaft – Erwerbsgartenbau – in Wohnbaufläche umzuwandeln und eine Erweiterung der Wohnbaufläche Rösrather Straße 636 a herbeizuführen.




Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.

 

(Anmerkung: Bezirksvertreter Krems (SPD-Fraktion) hat an der Beratung und Beschlussfassung zu diesem Punkt nicht teilgenommen.)

Beschluss: ungeändert beschlossen


Beschluss:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt den Bebauungsplan Nr. 76430/07 gemäß § 2 Abs. 1 i. V. m. § 1 Abs. 8 Baugesetzbuch (BauGB) im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB für das Gebiet zwischen Rösrather Straße, Röttgensweg, KVB-Strecke der Linie 9, Fockerweg und Eiler Straße —Arbeitstitel: An der Judengasse in Köln-Rath/Heumar, 1. Änderung— zu ändern.

 

Ziel ist es, die Straßenbegrenzungslinie des Fockerweges geringfügig zu ändern, die Fläche für die Landwirtschaft – Erwerbsgartenbau – in Wohnbaufläche umzuwandeln und eine Erweiterung der Wohnbaufläche Rösrather Straße 636 a herbeizuführen.



Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.