Beschluss: endgültig abgelehnt

Abstimmung: Ja: 6, Nein: 7, Enthaltungen: 0, Befangen: 0


Beschluss:

Es wird abschnittsweise abgestimmt:

1. Abstimmung: Änderung der Frage 3 des Fragebogens, wie von der FDP-Fraktion vorgeschlagen

„Frage wie gestellt.

Der erste Hinweis wird wie folgt geändert:

Neben der Empfehlung für eine dieser genannten Schulformen spricht die Grundschule auch immer gleichwertig eine Empfehlung zum Besuch einer Gesamtschule oder einer Sekundarschule aus.

Der zweite Hinweis bleibt bestehen.“

 

Abstimmungsergebnis:

Der Antrag wird mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Fraktion ProKöln abgelehnt.

 

 

2. Abstimmung: Änderung der Frage 4 des Fragebogens, wie von der FDP-Fraktion vorgeschlagen

„Frage 4 wird wie folgt geändert:

An welcher Schulform würden Sie Ihr Kind gerne anmelden, unabhängig davon, ob diese Schulform wohnortnah tatsächlich vorhanden ist? (die Namen der Schulformen folgen)

Der erste Hinweis wird ersatzlos gestrichen. Der zweite Hinweis bleibt bestehen.“

 

Abstimmungsergebnis:

Der Antrag wird mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Fraktion ProKöln abgelehnt.

 

 

3. Abstimmung: Änderung der Frage 6 des Fragebogens, wie von der FDP-Fraktion vorgeschlagen

„Frage 6 wird ersatzlos gestrichen.“

 

Abstimmungsergebnis:

Der Antrag wird mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Fraktion ProKöln abgelehnt.

 

 

4. Abstimmung: Änderung der Überschrift von Frage 6 des Fragebogens, wie von Herrn Dr. Schlieben, CDU-Fraktion, vorgeschlagen

„Wie glauben Sie erhält Ihr Kind die beste Bildung/die besten Chancen, wenn Ihr Kind nach der Grundschule die empfohlene Schulform besucht bzw. wenn Ihr Kind länger gemeinsam mit anderen Kindern lernt?“.

 

Abstimmungsergebnis:

Der Antrag wird mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Fraktion ProKöln abgelehnt.

 

 

5. Abstimmung: Änderung der Frage 6 des Fragebogens, wie von Herrn Lorenz, Bezirksschüler/innenvertretung, vorgeschlagen

„Frage 6 bleibt erhalten und erhält eine neue Überschrift.“

 

Abstimmungsergebnis:

Der Antrag wird mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen und der FDP-Fraktion gegen die Stimmen der CDU-Fraktion abgelehnt. Die Fraktion ProKöln enthält sich der Stimme.

 

 

6. Abstimmung über den Gesamtvorschlag der FDP-Fraktion

„Die FDP-Fraktion bittet die Verwaltung, folgende Änderungen in den Fragebogen zur Elternbefragung zum Wechsel von Kindern auf weiterführende Schulen in Köln 2012 vorzunehmen:
Frage 3:

Frage wie gestellt.

Der erste Hinweis wird wie folgt geändert:

Neben der Empfehlung für eine dieser genannten Schulformen spricht die Grundschule auch immer gleichwertig eine Empfehlung zum Besuch einer Gesamtschule oder einer Sekundarschule aus.

Der zweite Hinweis bleibt bestehen.

Frage 4 wird wie folgt geändert:

An welcher Schulform würden Sie Ihr Kind gerne anmelden, unabhängig davon, ob diese Schulform wohnortnah tatsächlich vorhanden ist? (die Namen der Schulformen folgen)

Der erste Hinweis wird ersatzlos gestrichen. Der zweite Hinweis bleibt bestehen.

Frage 6 wird ersatzlos gestrichen.“




Abstimmungsergebnis:

Der Antrag wird mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Fraktion ProKöln abgelehnt.