Beschluss: Kenntnis genommen


Einer Verwaltungsmitteilung vom 5.10.2012 war zu entnehmen, daß die Kuppel des Neubaus der Moschee in der Bahnhofstraße in Porz-Mitte im Vergleich zur Baugenehmigung und der Festsetzung des Bebauungsplanes zu hoch ausgeführt worden sei. Es wurde ferner mitgeteilt, daß dieser Verstoß gegen geltendes Baurecht mit einem Bußgeld sanktioniert werde. Es wurde verschiedentlich in den Medien über ein Bußgeld in Höhe von 10.000 Euro gesprochen.

 

Die Bürgerbewegung PRO KÖLN fragt nun:

1. Wurde ein solches Bußgeld verhängt? Wenn ja, in welcher Höhe?

2. Wurde das Bußgeld bezahlt? Wenn ja, wann?

 

 

Die Beantwortung der Verwaltung liegt noch nicht vor.