Beschluss: im ersten Durchgang verwiesen


Beschluss:

Der Verkehrsausschuss verweist die Vorlage zur Anhörung in den Ausschuss für Anregungen und Beschwerden sowie in die Bezirksvertretung Rodenkirchen.




Abstimmungsergebnis: Einstimmig zugestimmt

 

Beschluss: ungeändert empfohlen


Beschlussempfehlung:

Der Ausschuss für Anregungen und Beschwerden empfiehlt folgende Beschlussfassung:

Der Verkehrsausschuss dankt den Petenten für ihre Eingabe. Er beauftragt die Verwaltung, vor dem Hintergrund des zukünftig verbesserten SPNV-Angebots am Bf. Kalscheuren ab Dezember 2015

  • das bestehende Buskonzept im Kölner Süden unter Berücksichtigung einer Anbindung an den Bf. Kalscheuren zu überplanen,
  • die notwendigen Abstimmungen mit der Stadt Hürth über die Nutzung und gegebenenfalls bauliche Ertüchtigung (Wendemöglichkeit, Bau einer Haltestelle) der östlichen Zufahrt zum Bf. Kalscheuren im Bereich des P+R-Platzes zu treffen und die Finanzierung zu sichern.

Die Planungen sollen so rechtzeitig vorgelegt werden, dass eine Busverbindung zum Bf. Kalscheuren zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 in Betrieb genommen werden kann.

 




Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

Beschluss: geändert beschlossen


- gemeinsamer Änderungsantrag der Grünen und der SPD-Fraktion

1.Beschluss:

Bis zum Start dieser regulären Busverbindung soll eine Shuttlebus-Verbindung zwischen den Haltestellen Meschenich Kirche und Bf. Kalscheuren mit einem Kleinbus ( ggf. als Bürgerbus ) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eingerichtet werden.

 

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

 

 

2. Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen empfiehlt dem Verkehrsausschuss, folgenden geänderten Beschluss zu fassen:

Der Verkehrsausschuss dankt den Petenten für ihre Eingabe. Er beauftragt die Verwaltung, vor dem Hintergrund des zukünftig verbesserten SPNV-Angebots am Bf. Kalscheuren ab Dezember 2015

  • das bestehende Buskonzept im Kölner Süden unter Berücksichtigung einer Anbindung an den Bf. Kalscheuren zu überplanen,
  • die notwendigen Abstimmungen mit der Stadt Hürth über die Nutzung und gegebenenfalls bauliche Ertüchtigung (Wendemöglichkeit, Bau einer Haltestelle) der östlichen Zufahrt zum Bf. Kalscheuren im Bereich des P+R-Platzes zu treffen und die Finanzierung zu sichern.

Die Planungen sollen so rechtzeitig vorgelegt werden, dass eine Busverbindung zum Bf. Kalscheuren zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 in Betrieb genommen werden kann.

 

  • Bis zum Start dieser regulären Busverbindung soll eine Shuttlebus-Verbindung zwischen den Haltestellen Meschenich Kirche und Bf. Kalscheuren mit einem Kleinbus ( ggf. als Bürgerbus ) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eingerichtet werden.

 



Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

 

Hinweis: Sollte ein Bürgerbus zustande kommen, werden die für den Shuttlebus bereitgestellten Bezirksorientierten Mittel in Höhe von 10.117 € zur Anschubfinanzierung für den Bürgerbus verwandt.

Beschluss: zurückgestellt


Die Vorlage wurde vor Eintritt in die Tagesordnung von der Verwaltung zurückgezogen.



Abstimmungsergebnis:

 

Beschluss: geändert beschlossen


Geänderter Beschluss (entsprechend den Ausführungen der Verwaltung in Anlage 4):

Der Verkehrsausschuss dankt den Petenten für ihre Eingabe. Er beauftragt die Verwaltung,

  • in Zusammenarbeit mit der KVB AG eine Shuttlebusverbindung zwischen den Haltestellen Meschenich Kirche und Bf. Kalscheuren, die ergänzend zur bestehenden Linie 935 montags bis freitags zwischen 6:00 und 9:00 Uhr sowie zwischen 16:00 und 21:00 verkehrt, nach den Sommerferien im August 2014 und bis zur Überplanung des Busnetzes Linksrheinisch Süd im Zuge des verbesserten SPNV-Angebotes am Bahnhof Kalscheuren voraussichtlich im Dezember 2015 einzurichten - vorbehaltlich der Zustimmung der Stadt Hürth über die Nutzung der Zufahrt zum Bahnhof Kalscheuren
  • vor dem Hintergrund des zukünftig verbesserten SPNV-Angebots am Bf. Kalscheuren ab Dezember 2015 das bestehende Buskonzept im Kölner Süden unter Berücksichtigung einer Anbindung an den Bf. Kalscheuren zu überplanen,

 

Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung gleichzeitig mit der Aufnahme der sich aus der durch die Einrichtung der neuen Linie ergebenden wirtschaftlichen Konsequenzen in die Betrauungsregelung vom 15.12.2005/24.06.2008. Die Anpassung der Finanzierungsbausteine und der entsprechenden Parameter erfolgt mit dem Monat der Inbetriebnahme der neuen Linie.

 

 




Abstimmungsergebnis: Einstimmig zugestimmt