Beschluss: zurückgestellt


Ø      Die Beschlussfassung wird einstimmig vertagt.

 

 

 


Beschluss: geändert beschlossen


1. Beschluss (Änderungsantrag der Gruppe Deine Freunde):

Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, die in Anlage 5.5 der Vorlage dargestellte Ausschleusung des Radverkehrs im Nord-Ost-Quadranten so zu verändern, dass ein sicheres Wechseln vom „anderen Radweg“ auf die den Knoten querende Fahrradfurt möglich ist.

Hierzu soll durch die Wegnahme eines PKW-Stellplatzes und die Versetzung der LSA eine Führung wie in den anderen Quadranten (z.B. Süd-Ost) realisiert werden.

Abstimmungsergebnis: Einstimmig zugestimmt

 

2. Geänderter Beschluss (Verwaltungsvorlage incl. Anlage 5, Änderungsantrag der Gruppe Deine Freunde und mündlicher Änderungsantrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen):

1.             Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung mit dem Umbau des Knotenpunktes Lindenthalgürtel / Dürener Straße mit Gesamtkosten von 932.952,77 €.

 

2.1     Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, die sofortige Sperrung des freilaufenden Rechtsabbiegers vom Stadtwaldgürtel in die Dürener Straße – West umzusetzen.

 

2.2     Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, die vorhandene Rotfärbung in der Einmündung Falkenburgstraße zu demarkieren und im Einmündungsbereich der Dürener Straße Fahrradpiktogramme zu markieren.

 

2.3     Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, im Nord-West-Quadranten den Schutzstreifen auf 1,85 m zu verbreitern und die Rotfärbung bis zur indirekten Linksabbiegeraufstellfläche für Radfahrer zu verlängern.

 

2.4     Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, im Süd-West-Quadranten den Radweg vor den Fußgängern auf der Fahrbahn zu führen und nach der Fußgängerfurt Lindenthalgürtel in den bestehenden baulichen Radweg einzuschleusen.

 

2.5     Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, im Süd-Ost-Quadranten die Roteinfärbung des Schutzstreifens von der Ausschleusung des baulichen Radweges bis zur Haltelinie vorzunehmen.

 

2.6     Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, im Nord-Ost-Quadranten – Dürener Straße-Ost eine Ausschleusung vom anderen Radweg auf die Fahrbahn herzustellen. Weiterhin sollen die einzelnen vorgezogenen Aufstellflächen für Radfahrer in eine gemeinsame vorgezogene Aufstellfläche geändert werden.

 

3.             Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, die in Anlage 5.5 der Vorlage dargestellte Ausschleusung des Radverkehrs im Nord-Ost-Quadranten so zu verändern, dass ein sicheres Wechseln vom „anderen Radweg“ auf die den Knoten querende Fahrradfurt möglich ist.
Hierzu soll durch die Wegnahme eines PKW-Stellplatzes und die Versetzung der LSA eine Führung wie in den anderen Quadranten (z.B. Süd-Ost) realisiert werden.

 

4.             Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, die Piktogramme für Radfahrer an der Ausschleusung Falkenburgstraße bis zum Gürtel zu verlängern.

 

 

und empfiehlt dem Finanzausschuss wie folgt zu beschließen:

 

5.             Der Finanzausschuss beschließt die Freigabe von investiven Auszahlungsermächtigungen für den Umbau des Knotenpunktes Lindenthalgürtel / Dürener Straße in Höhe von 435.000 € im Teilfinanzplan 1201, Straßen, Wege, Plätze, bei Finanzstelle 6602-1201-3-1001, Lindenthalgürtel / Dürener Straße, Linksabbieger, Teilplanzeile 8, Auszahlungen für Baumaßnahmen, im Haushaltsjahr 2015.

Die Freigabe erfolgt im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung gemäß § 82 Absatz 1 Gemeindeordnung NRW.

 

 




Abstimmungsergebnis: Einstimmig zugestimmt

 

Beschluss: ungeändert beschlossen


Beschluss:

Der Finanzausschuss beschließt die Freigabe von investiven Auszahlungsermächtigungen für den Umbau des Knotenpunktes Lindenthalgürtel / Dürener Straße in Höhe von 435.000 € im Teilfinanzplan 1201, Straßen, Wege, Plätze, bei Finanzstelle 6602-1201-3-1001, Lindenthalgürtel / Dürener Straße, Linksabbieger, Teilplanzeile 8, Auszahlungen für Baumaßnahmen, im Haushaltsjahr 2015.

 

Die Freigabe erfolgt im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung gemäß § 82 Absatz 1 Gemeindeordnung NRW.

 

 



Abstimmungsergebnis:

einstimmig zugestimmt