Beschluss: zurückgestellt


Beschluss:

Nach kurzer Beratung wurde sich darauf geeinigt, den Antrag zurückzustellen und einen Ortstermin zu veranlassen.

 

Beschluss: geändert beschlossen


Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt:

 

1.) 

einen Fußgängerüberweg  auf der Nußbaumer Straße aus Richtung Overbeckstraße in   der Flucht des dortigen Gehwegs zwischen Gaststätte Essers (Ottostraße 72) und dem dortigen Kiosk (Nußbaumer Straße 74) einzurichten.

Einstimmig  bei Enthaltung der Fraktion DIE LINKE und Frau Lottmann (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) zugestimmt

 

2.)  

Dort wo das neue einflüglige Tor in paralleler Verlängerung zum jetzigen Haupttor gebaut wurde,soll ein Zugangsweg Richtung Parkplatz angelegt werden.

Einstimmig bei  Enthaltung der Fraktion FDP-Piraten Fraktion zugestimmt

 

 3.)      

Es soll ein Stellplatz ausschließlich für Einsatzfahrzeuge der Polizei reserviert werden.

Einstimmig  bei Enthaltung der Fraktion DIE LINKE und Frau Lottmann (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) zugestimmt

 

4.)    

Die Polizei zu bitten, vor Ort Verkehrserziehungsmaßnahmen mit dem Ziel einer  Sensibilisierung für die                aktuellen Gefahren durchzuführen.

Das Schulwegkonzept KVB und Stadt soll vorgestellt werden.

Einstimmig bei Enthaltung von Frau Lantzen (FDP-Piraten-Fraktion) zugestimmt

 

5.)

Die Ottostr. und Nußbaumerstr. ( vom Ehrenfeldgürtel bis zur Liebigstr. )

sollen als Fahrradstr. ausgewiesen werden.

Mehrheitlich bei 3 Gegenstimmen und Enthaltung  von Frau Lantzen (FDP-Piraten-Fraktion) zugestimmt

 

Im Anschluss lässt Herr Bezirksbürgermeister Wirges über den geänderten und ergänzten Gesamtbeschluss abstimmen;

Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt:

 

1.) 

einen Fußgängerüberweg  auf der Nußbaumer Straße aus Richtung Overbeckstraße in   der Flucht des dortigen Gehwegs zwischen Gaststätte Essers (Ottostraße 72) und dem dortigen Kiosk (Nußbaumer Straße 74) einzurichten.

2.)  

Dort wo das neue einflüglige Tor in paralleler Verlängerung zum jetzigen Haupttor gebaut wurde,soll ein Zugangsweg Richtung Parkplatz angelegt werden.

3.)       

Es soll ein Stellplatz ausschließlich für Einsatzfahrzeuge der Polizei reserviert werden.

4.)    

Die Polizei zu bitten, vor Ort Verkehrserziehungsmaßnahmen mit dem Ziel einer  Sensibilisierung die                aktuellen Gefahren durchzuführen.

Das Schulwegkonzept KVB und Stadt soll vorgestellt werden.

5.)

Die Ottostr. und Nußbaumerstr. ( vom Ehrenfeldgürtel bis zur Liebigstr. )

sollen als Fahrradstr. ausgewiesen werden.




Abstimmungsergebnis:

 

Geänderten und ergänzten Gesamtantrag einstimmig zugestimmt