Bürgereingabe gem. § 24 GO, betr.: Umbaumaßnahmen der Straße "Am Kümpchenshof" zwischen Hansaring und Maybachstraße (Az.: 02-1600-50/16)


Beschluss: zurückgestellt


Beschluss:

Zurückgestellt.

 


Beschluss: zurückgestellt


Zurückgestellt wegen Ortstermin.

 


Beschluss: zurückgestellt

Beschluss: zurückgestellt

Beschluss: zurückgestellt


Zurückgestellt wegen Beratungsbedarf der Bezirksvertretung.

Beschluss: zurückgestellt

Beschluss: zurückgestellt


Zurückgestellt wegen Ortstermin.

 

Beschluss: zurückgestellt


Zurückgestellt wegen Beratungsbedarf der Bezirksvertretung.

 

Beschluss: zurückgestellt


Vertagt.

 

Beschluss: zurückgestellt


Zurückgestellt wegen Ortstermin.

 

 

Beschluss: zurückgestellt


Abstimmungsergebnis:

Zurückgestellt

Beschluss: zurückgestellt

Beschluss: geändert beschlossen


Beschluss:

Die Bezirksvertretung Innenstadt empfiehlt dem Ausschuss für Anregungen und Beschwerden folgenden ergänzten Beschluss:

Der Ausschuss für Anregungen und Beschwerden dankt dem Petenten für seine Eingabe. Der Ausschuss bittet die Verwaltung, den Bereich im Rahmen der personellen Kapazitäten verstärkt zu überwachen und eine Zweckentfremdung der Tiefgaragenzufahrt zu unterbinden

Er schließt sich der Einschätzung des Petenten zur unbefriedigenden Verkehrssituation für Radfahrende an und regt bei der Verwaltung an, die Fahrspuren für den Radverkehr und für den Geradeausverkehr mit Klebeborden bis auf Höhe der Mitte des Hotelgebäudes physisch zu trennen.

Der Ausschuss spricht sich darüber hinaus gegen die Umwandlung der Tiefgaragenzufahrt in eine reine Fahrradspur sowie gegen eine Sperrung der Zufahrt für den motorisierten Individualverkehr aus.



Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

 

Beschluss: geändert beschlossen


geänderter Beschluss:

Der Ausschuss für Anregungen und Beschwerden dankt dem Petenten für seine Eingabe. Der Ausschuss bittet die Verwaltung, den Bereich im Rahmen der personellen Kapazitäten verstärkt zu überwachen und eine Zweckentfremdung der Tiefgaragenzufahrt zu unterbinden

Er schließt sich der Einschätzung des Petenten zur unbefriedigenden Verkehrssituation für Radfahrende an und regt bei der Verwaltung an, die Fahrspuren für den Radverkehr und für den Geradeausverkehr mit Klebeborden bis auf Höhe der Mitte des Hotelgebäudes physisch zu trennen.

Der Ausschuss spricht sich darüber hinaus gegen die Umwandlung der Tiefgaragenzufahrt in eine reine Fahrradspur sowie gegen eine Sperrung der Zufahrt für den motorisierten Individualverkehr aus.

 

Die Verwaltung wird gebeten Gespräche mit dem Kinobetreiber zu führen mit dem Ziel auf die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die 2. Zufahrtmöglichkeit von Norden auch auf seiner Webseite und bei Online-Buchungen hinzuweisen.

 




Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.