Beschluss: zurückgestellt


Die Vorlage wurde zurückgestellt.

Beschluss: geändert beschlossen


RM Kron stellt die Beschlussfassung des Stadtentwicklungsausschusses vom 15.12.2016 (5. Beschluss) zur Abstimmung:

 

Geänderter Beschluss:

 

Der Sportausschuss schließt sich dem Beschluss des Stadtentwicklungsausschusses an, der wie folgt beschlossen hat:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss

 

1.         nimmt die Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit sowie die Stellungnahmen der Verwaltung hierzu zur Kenntnis (siehe Anlagen 2 und 3);

2.         nimmt den Beschluss der Bezirksvertretung Lindenthal zur Kenntnis (siehe Anlage 4);

 

Alternative:

 

Beschlussalternative zu Punkt 3.:

Der Stadtentwicklungsausschuss

3.         beauftragt die Verwaltung, den Bebauungsplan-Entwurf auf Grundlage des Masterplans RheinEnergieSportpark in Köln-Sülz mit folgenden Modifikationen fortzuführen (siehe Anlage 7):

a)         Planung von drei Kunstrasenplätzen und vier Kleinspielfeldern auf der Gleueler Wiese bei gleichzeitiger Renaturierung/Rückbau des Trainingsplatzes 2.

b)         Die Trainingszeiten für den 1. FC Köln auf den oben genannten Trainingsplätzen sollen im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages an Wochentagen (montags bis freitags) im Regelfall auf 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr begrenzt werden. Am Wochenende sind die Belegungszeiten im Einzelfall abzustimmen.

c)         Die als Sondergebiet mit der Zweckbestimmung "Leistungszentrum Fußball" festgesetzte Fläche ist möglichst auf die am Standort notwendigen Sportnutzungen zu begrenzen und die Baukubatur darauf dann anzupassen.

d)         Im Bebauungsplan ist die Höhe der Zaunanlagen zu begrenzen sowie das Anbringen von Werbeanlagen auszuschließen.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Planung der drei erforderlichen Trainingsplätze sowie die vier Kleinspielfelder für die Öffentlichkeit - wie in der Alternativplanung der Verwaltung in der Vorlage 3209/2016 vorgesehen - auf der Gleueler Wiese umzusetzen.

 

Renaturierung:

 

Der Trainingsplatz 2 wird renaturiert / rückgebaut, wie in der Beschlussalternative der Vorlage 3209/2016 unter Punkt 4. c vorgesehen.)

 

Des Weiteren ist für das Kampfbahngelände in der Nähe des Decksteiner Forts in enger Abstimmung mit dem FC zu prüfen, ob diese Fläche renaturiert werden kann.

 

Weitere Vorgehensweise

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Anpassungen der Bauleitplanentwürfe vorzunehmen.

 



Abstimmungsergebnis Sportausschuss:

Mehrheitlich zugestimmt gegen die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und die Fraktion Die Linke.


Geänderter Beschluss:

 

Der Ausschuss Umwelt und Grün schließt sich dem Beschluss des Stadtentwicklungsausschusses an, der wie folgt beschlossen hat:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss

 

1.         nimmt die Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit sowie die Stellungnahmen der Verwaltung hierzu zur Kenntnis (siehe Anlagen 2 und 3);

2.         nimmt den Beschluss der Bezirksvertretung Lindenthal zur Kenntnis (siehe Anlage 4);

 

Alternative:

 

Beschlussalternative zu Punkt 3.:

Der Stadtentwicklungsausschuss

3.         beauftragt die Verwaltung, den Bebauungsplan-Entwurf auf Grundlage des Masterplans RheinEnergieSportpark in Köln-Sülz mit folgenden Modifikationen fortzuführen (siehe Anlage 7):

a)         Planung von drei Kunstrasenplätzen und vier Kleinspielfeldern auf der Gleueler Wiese bei gleichzeitiger Renaturierung/Rückbau des Trainingsplatzes 2.

b)         Die Trainingszeiten für den 1. FC Köln auf den oben genannten Trainings-plätzen sollen im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages an Wochentagen (montags bis freitags) im Regelfall auf 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr begrenzt werden. Am Wochenende sind die Belegungszeiten im Einzelfall abzustimmen.

c)         Die als Sondergebiet mit der Zweckbestimmung "Leistungszentrum Fußball" festgesetzte Fläche ist möglichst auf die am Standort notwendigen Sportnut-zungen zu begrenzen und die Baukubatur darauf dann anzupassen.

d)         Im Bebauungsplan ist die Höhe der Zaunanlagen zu begrenzen sowie das Anbringen von Werbeanlagen auszuschließen.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Planung der drei erforderlichen Trainings-plätze sowie die vier Kleinspielfelder für die Öffentlichkeit - wie in der Alterna-tivplanung der Verwaltung in der Vorlage 3209/2016 vorgesehen - auf der Gleu-eler Wiese umzusetzen.

 

Renaturierung:

 

Der Trainingsplatz 2 wird renaturiert / rückgebaut, wie in der Beschlussalterna-tive der Vorlage 3209/2016 unter Punkt 4. c vorgesehen.)

 

Des Weiteren ist für das Kampfbahngelände in der Nähe des Decksteiner Forts in enger Abstimmung mit dem FC zu prüfen, ob diese Fläche renaturiert werden kann.

 

Weitere Vorgehensweise

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Anpassungen der Bauleitpla-nentwürfe vorzunehmen.

 

 



Abstimmungsergebnis Ausschuss Umwelt und Grün:

Mehrheitlich zugestimmt gegen die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und die Fraktion Die Linke.