Gemeinsamer Antrag der Fraktionen CDU, SPD, Grüne und Frau Bastian (FDP): Grundstück "An der Mühle/Ecke Lülsdorfer Str."


Beschluss: ungeändert beschlossen


Die Bezirksvertretung Porz bittet den Stadtentwicklungsschuss, die Verwaltung zu

beauftragen, den bisherigen unerfüllbaren Bebauungsplan Grundstück "An der Mühle/

Ecke Lülsdorfer Str." zu verwerfen/aufzuheben und dafür einen Vorhaben- und

Entwicklungsplan (VEP) mit dem Investor vertraglich zu vereinbaren. Das Vorhaben

soll ohne Verzögerung schnellstmöglich bis Ende 2018 realisierbar sein.

Ziele des VEP sollen vor allem sein:

- Bau eines Versorgers und Einzelgeschäften mit ca. 30 Wohneinheiten und entsprechenden

Parkplätzen.

- Erhalt der charakteristischen dörflichen Ortseinfahrt durch zurückgezogene Bebauung

und Straßenbegleitgrün und Baumpflanzungen entlang der Lülsdorfer

Straße.

- Um die Lärmbelästigung der Siedlung "Am Weingartsberg" zu mindern, sind

sämtliche Kundenparkplätze vor dem Versorger an der Lülsdorfer Str. hinter dem

Begleitgrün zu errichten. Ein- und Ausfahrt sind an der Lülsdorfer Str. vorzusehen.

- Parkplätze und Bebauung sind entsprechend den Altlasten so zu versiegeln,

dass Ausgasungen und Grundwasserverunreinigungen verhindert werden.

- Das Abwasser ist im Mischwasserkanal zu entsorgen.

- Auf ein Qualifizierungsverfahren sollte möglichst verzichtet werden.

 

Sollte der StEA der Rücknahme des Qualifizierungsverfahrens entgegen stehen, bittet

die BV dem StEA ein einfaches Auswahlverfahren entsprechend dem dem Beschluss

der BV Porz vom 15.03.2018 8.2 dafür zu nutzen.

Die Bebauung soll weitestgehend den bekannten Vorstellungen entsprechend den

Skizzen Session 2560/2016; Anlage3; Beschluss über die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens

(vorhabenbezogener Bebauungsplan) Arbeitstitel: An der Mühle

in Köln-Porz-Langel entwickelt werden.

 



Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen.