Spielplatzbedarfsplanung der Stadt Köln 2018 - Maßnahmenplanung für den Stadtbezirk Ehrenfeld zu Spiel-, Bewegungs- und Aktionsflächen für Kinder und Jugendliche im öffentlichen Raum


Beschluss: ungeändert beschlossen


Beschluss:

Der Jugendhilfeausschuss – Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie – empfiehlt der Bezirksvertretung Ehrenfeld, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld

 

(1)        beschließt die „Spielplatzbedarfsplanung der Stadt Köln 2018 - Maßnahmenplanung zu Spiel-, Bewegungs- und Aktionsflächen für Kinder und Jugendliche im öffentlichen Raum für den Stadtbezirk Ehrenfeld.“

 

(2)        Die Bezirksvertretung Ehrenfeld beauftragt die Verwaltung mit der Umsetzung der abge-stimmten Maßnahmen in den Folgejahren.

 

(3)        Mindestens einmal jährlich erörtert die Bezirksvertretung mit der Kinder- und Jugendverwaltung den Umsetzungsstand und nimmt Nachjustierungen vor.

 

 



Abstimmungsergebnis:

  • 14 Zustimmungen: SPD-Fraktion (3), CDU-Fraktion (2), Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen (2), FDP-Fraktion (1), Fraktion Die Linke. (1), AWO Kreisverband Köln e.V. (1), BDKJ Erzdiözese Köln e.V. (1), Der Paritätische NRW Kreisgruppe Köln e.V. (1), SJD - Die Falken Kreisverband Köln (1), Sportjugend im Stadtsportbund Köln e. V. (1)

·         keine Gegenstimmen

·         keine Enthaltungen

Einstimmig zugestimmt.

 

Anmerkung:

Herr Krücker (Caritasverband Köln e.V.) und seine Vertreterin Frau Kleine (SKF e.V.) waren nicht anwesend.

 

Beschluss: zurückgestellt


Zurückgestellt bis zur Sitzung am 28.01.2019. Vorab soll ein Fachgespräch zur Spielplatzbedarfsplanung durchgeführt werden.

 

Beschluss: geändert beschlossen


Beschluss:

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld

 

(1)        beschließt die „Spielplatzbedarfsplanung der Stadt Köln 2018 - Maßnahmenplanung zu Spiel-, Bewegungs- und Aktionsflächen für Kinder und Jugendliche im öffentlichen Raum für den Stadtbezirk Ehrenfeld.“

 

(2)        Die Bezirksvertretung Ehrenfeld beauftragt die Verwaltung mit der Umsetzung der abge-stimmten Maßnahmen in den Folgejahren.

 

(3)        Mindestens einmal jährlich erörtert die Bezirksvertretung mit der Kinder- und Jugendverwaltung den Umsetzungsstand und nimmt Nachjustierungen vor.

 

(4)        Folgende Maßnahmen bzw. Spielplätze werden priorisiert:

 

            Priorität I: Vogelsang/Spielplätze Silbermöwenweg und Seeadlerweg

 

Priorität II: Ehrenfeld/Spiel- und Bolzplatz Leo-Amann-Park

 

Priorität III: Neuehrenfeld/Spielplatz Brandtsplatz

 

Priorität IV: Bocklemünd/Mengenich/Spielplatz Michelsweg

 

Priorität V: Ehrenfeld/BMX-Anlage Takufeld

 

(5)        Der Spielplatz Leyendecker Straße / Marienstraße wird in die Arbeitsliste aufgenommen.




Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.