Realisierbarkeit einer Zweifachsporthalle am Grundschulstandort Thessaloniki-Allee, Köln-Kalk - zu 0276/2017


Beschluss: Kenntnis genommen


Kenntnis genommen mit dem Auftrag an die zuständige Fachverwaltung, bis zur Sitzung des Betriebsausschusses Gebäudewirtschaft am 13.05.2019 zu folgenden Fragestellungen von Frau Schlömer und RM Stahlhofen Stellung zu nehmen:

 

-       Frau Schlömer weist auf eine ähnliche Problemlage bei der Grundschule Fußfallstraße hin, die in der Novembersitzung 2018 des Sportausschusses behandelt wurde. Hier war auch die Grundstücksfläche für eine Zweifachsporthalle zu klein. Mit Blick auf die seinerzeitige Möglichkeit, die Hallen vertikal zu stapeln, bittet Frau Schlömer um Prüfung, ob dies auch für

den Standort Thessaloniki-Allee in Frage kommt.

 

-       RM Stahlhofen bittet um Information, wer bei der Maßnahme als Bauherr auftritt (Generalunternehmer oder Gebäudewirtschaft?). Im Gegensatz zur Ausführung von Herrn Greitemann in der Bezirksvertretung Kalk (2-Meter-Wand) müsste nach Ansicht von RM Stahlhofen gemäß Bauordnung bei einer Bauhöhe von 7,50m bei 2 Achsen eine Abstandsfläche von 3 Metern zugrunde gelegt werden. Nach Ansicht des Lageplans hält RM Stahlhofen eine Zweifachsporthalle für realisierbar.