Dringlichkeitsantrag der SPD-Fraktion: Linie 7


Beschluss: ungeändert beschlossen


 

Die Bezirksvertretung Porz bittet den Verkehrsausschuss, die Verwaltung zu beauftragen, die Verlängerung der Linie 7 von Zündorf nach Lülsdorf zusätzlich zu einer möglichen Rheinquerung zu planen und baulich umzusetzen. Die Umsetzung soll auch erfolgen, wenn der Mehrnutzen geringer ist als die zusätzlichen Investitionskosten und die Finanzierung somit alleine durch kommunale Mittel erforderlich wäre.

Hintergrund ist die Aussage in TOP 10.2.14, Anlage 1, Seite 3, fünfter Spiegelstrich. Hier heißt es: „Bei einer Verlängerung der Linie 7 von Zündorf nach Lülsdorf zusätzlich zur Rheinquerung wäre der Mehrnutzen voraussichtlich ebenfalls geringer als die zusätzlichen Investitionskosten.“ Dies ist aus bezirklicher Sicht nicht nachvollziehbar.

Die Verlängerung dient dazu, den ÖPNV im Porzer Süden deutlich zu verbessern. An der Haltestelle Lülsdorf könnten die Nieder- und Hochflursysteme an Umsteigebahnhöfen aneinander geführt werden. Deutlich schneller als bisher wird es damit möglich, beispielsweise von Porz nach Wesseling oder Rodenkirchen zu gelangen. Dies wiederum entlastet die Linie 7, die bereits heute zu Spitzenzeiten überfüllt ist und für die es auf lange Sicht weder Langzüge noch einen 5-Minuten-Takt geben wird.

 



Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen.